BBL 06 - Umbau und Fassadensanierung BBL, Bern BE

Années 2006
Tailles M
Client Bundesamt für Bauten und Logistik
Coût 7 Mio
Typologies Administration
Coopération Atelier V
Statuts Primé
Commission Wettbewerbe - 4. Preis
© Visualisations Salvatore Chillari
Team Egger Michel
Ott Eric
Chillari Salvatore
Lieu Bern BE

Information

Description:

Kontext / Erscheinungsbild / Nachhaltigkeit - Die Logik der Erschliessung der zwei Parzellen Fe 21 und 15 versucht mittel – und langfristige Entwicklungen diese Standortes zu kombinieren (Uebergang eines industriellen Umfeldes mit Güterumschlag in eine reine Verwaltungszone) - Gemeinsamer Eingangsbereich für beide Parzellen zwischen den Hauptvolumen. - Das Erdgeschoss öffnet sich ostseitig mit einer grossen Glasfassade und markiert so mit einem grosszügigen Foyer den Haupteingang des Gebäudes. - Der Verpflegungsraum auf dem Dach orientiert das Gebäude und unterstreicht den Eingangsbereich. - Verwenden von natürlichen Materialien mit tiefem Grau-energiewert (Holzfenster, Beton, Glas, natürliche Bodenbeläge und Farben ohne FCKW). - Verdichtetes Bauen ohne Eingriffe in den Wasserhaushalt und Baumbestand. Die Architektur des ursprünglichen Lagergebäudes soll ablesebar bleiben. Alle Anpassungen sollen den Charakter des Gebäudes unterstreichen und eine hohe Nachhaltigkeit aufweisen. Das Hybridgebäude soll zu einer Einheit, einem modernen Bürogebäude werden (Symbiose von guterhaltener, bestehender und neuer Bausubstanz) Gebäudehülle (A: Minimalintervention) - Die bestehenden Holzfenster, welche sich gemäss Prüfung noch in einem relativ guten Zustand befinden, erhalten einen neuen Anstrich. - Die Funktionalität der beweglichen Teile wird überprüft, beschädigte Beschläge und Dichtungen werden ersetzt. - Die Isoliergläser werden ersetzt und bezüglich thermischer Isolation (U-Wert) und sommerlichem - Wärmeschutz (g-Wert) dem Stand der heutigen Technik angepasst. - Auf der Seite der Eisenbahnlinie werden Isoliergläser mit erhötem Schallschutz eingesetzt. - Die vorhandenen Lamellenstoren werden ebenfalls ersetzt. - Die obenliegenden Kippflügel werden mit elektrischen Kettenmotoren ausgestattet um eine gesteuerte Nachtauskühlung zu ermöglichen. - Die Brüstungsbereiche werden innenseitig mit zusätzlicher Wärmedämmung versehen. - Anpassung der Betonbrüstungen nur im Breich des neuen Bürogeschosses. - Die Betonbrüstungen werden in ihren Originalzustand gebracht und mit einer transparenten wasser - und schmutzabweisenden Imprägnierung geschützt (Flugstaub Auto - Eisenbahnverkehr) Gebäudehülle (B: Totalerneuerung) - Die bestehenden Holzfenster werden demontiert und durch Holz-Metall-Fenster ersetzt. - Wärmeschutz (g-Wert) dem Stand der heutigen Technik angepasst. - Der Fassadenraster wird neu eingeteilt, um optimale Breiten für den Büroraster zu erreichen. - Die Lüftung erfolgt über schmale Lüftungsklappen. - Die Brüstungsbereiche werden innenseitig mit zusätzlicher Wärmedämmung versehen. - Anpassung der Betonbrüstungen im Gesamtbereich der Lagerflächen auf allen Geschossen. - Die Betonbrüstungen werden in ihren Originalzustand gebracht und mit einer transparenten wasser - und schmutzabweisenden Imprägnierung geschützt (Flugstaub Auto - Eisenbahnverkehr)