LEN 05 - Altersheim Lentulus, Bern BE

Années 2005
Tailles M
Client Egelmoos AG
Coût 18 mio
Architectes IPAS Architekten und Planer AG , Atelier 5
Typologies Santé - Sport
Coopération Egelmoos AG
Statuts Primé
Commission Wettbewerb 3. Preis
Team Egger Michel
Ott Eric
Jeanneret Delphine
Lieu Bern, BE

Information

Description:

Architektur und Städtebau : Die wertvolle innerstädtische Parklandschaft, in welche die Gebäudekomplexe integriert werden, befinden sich innerhalb wertvoller Wohnzone mit kleinmassstäblichen Baustrukturen. Die Grossanlage wird durch ‘Abknicken‘ und ‘Unterbrechungen’ in der Gebäudekubatur dem Massstab des Quartieres angepasst. Mit durchlaufenden und begrünten Balkonen umfassen die 2 Gebäude den Hügel, bezw. den Park und bilden eine Symbiose zwischen Mensch und Natur – Wohnen in der Natur, nahe der Stadt. Umbau – Neubau : Das neue Pflegeheim und die Altersresidenz sind organisatorisch und funktionell strengen Richtlinien unterworfen und bedingen eine klare, einfache Organisation, um Betriebskosten minimal zu halten. Das bestehende Anlage ist durch seine Grundrissstruktur und seine Innere Organisation nur unter grossem Aufwand und Einschränkungen in Alterswohnungen mit gesuchtem Standard zu transformieren. Die Umbaukosten für 20 Wohneinheiten im Altbau entsprechen 32 Neubau - Wohneinheiten. Wir haben das Alterszentrum Lentulus als eine Gesamtplanung betrachtet, welche Kurz – bis Mittelfristig den hohen Ansprüchen vom Wohnen und Pflegen im Alter entsprechen. Gesetzliche Grundlagen : Alle kleinen Grenzabstände (2G = 4m und 3G = 5m) mit max. Auskragung Balkone sind gegenüber Fremdparzellen gewährleistet. Das Näherbaurecht wird nur beim Grossen Grenzabstand gegenüber Eigenparzelle beansprucht. Die Gebäude tiefe liegt bei 13m und die Gebäudelängen überschreiten nie die 40m und werden klar durch ‘Abknickungen’ und ‘Unterbrechungen’ definiert. Die zugelassenen 520 m2 BGFpro Geschoss pro Baukörper werden repektiert.